Shop Mobile More Submit  Join Login
Heimweh - Zwanzig Jahre by SmyliArt Heimweh - Zwanzig Jahre by SmyliArt
Nach all der langen Zeit, ein Lebenszeichen vom fernen Planeten Prüfungen - ich bin fertig!
Und als kleines Lebenszeichen gibt es das hier. Ich habe den Text aus einer Laune heraus geschrieben, einfach so. Ich wollte damit gar nicht unbedingt etwas besonderes sagen, sondern einfach nur ein paar Gefühle einfangen.
Und bevor jemand fragt: Ja, ich habe vor The Martian zu gucken, trotz Matt Damon. :D
Add a Comment:
 
:iconkite-7:
Kite-7 Featured By Owner Jul 9, 2015
Im Grunde doch ein schöner erster Satz, positiv und voll Enthusiasmus! Ein Traum wird wahr, für den der Protagonist ja auch lange genug gekämpft hat. Ein fast menschenleerer Ort, ein neuer Anfang, weit weg von der Erde. Aber zugleich auch ein Ende einer langen Reise, auf der er nie lange irgendwo verweilen konnte. Ich hoffe, es ist tatsächlich ein Ort, an dem er sich Zuhause fühlt. Wenn es nur für eine Zeit so ist, wäre das One Way Ticket doch etwas unpraktisch. Aber ich glaube, wer 20 Jahre seines Lebens in einen solchen Traum investiert und dann diese Reaktion bei der Erfüllung zeigt, der ist vermutlich tatsächlich angekommen. :)

Ein sehr schöner Text, handwerklich und inhaltlich. Und ich finde auch, da steckt mehr drin als nur ein paar eingefangene Gefühle. Die Suche nach einer Heimat, einem Ort an den man gehört und wo man glücklich ist. Die Probleme, die der Protagonist hatte bis er soweit kommen konnte, weil er ja eigentlich zu alt für die Mission wäre. Aber entgegen alle Widrigkeiten ist er soweit gekommen. Sie sind ohne Schwierigkeiten gelandet und er durfte sogar als Erster einen Fuß auf den Mars setzen.

Was mir besonders gefallen hat ist der Abschnitt "Ich war der Inbegriff menschlichen Fernwehs, ich war es immer schon. (...) Vielleicht war es ein Drang, den alle Menschen verspürten, schon immer." :heart: Da steckt doch tatsächlich eine Menge drin in deinem Text.
Reply
:iconsmyliart:
SmyliArt Featured By Owner Jul 10, 2015  Hobbyist Writer
Vielen Dank! :blush: Freut mich, dass die Gefühle anscheinend gut rübergekommen sind.
Es wäre wirklich sehr unangenehm, sollte der Protagonist jetzt festsellen, dass er sich dort nicht zu Hause fühlt, aber ich schließe mich dir da auch an: wer so lange dafür gearbeitet hat wird sich dort wohl wohlfühlen. Andererseits fand ich aber auch ganz passend, was Tutziputz geschrieben hat. Vielleicht will der Protagonist ja auch nur ein zu Hause in diesem leeren Planeten sehen und kann in Wirklichkeit einfach nirgendwo zu Hause sein. Das wäre allerdings eine ziemlich tragische Variante. Zum Glück ist die Auslegung hier ja dem Leser überlassen. ;)
Reply
:iconkite-7:
Kite-7 Featured By Owner Jul 12, 2015
Nichts zu danken! :) Ja, zum Glück darf der Leser das für sich
entscheiden... ich wähle dann das Happy End! :D
Reply
:iconsmyliart:
SmyliArt Featured By Owner Jul 13, 2015  Hobbyist Writer
Eine gute Wahl! (Wäre auch meine Wahl :D)
Reply
:icontutziputz:
Tutziputz Featured By Owner Jul 5, 2015  Hobbyist Writer
Hihi, über "seinen ersten Satz" habe ich tatsächlich ein wenig lachen müssen. Nichts von wegen "Ein kleiner Schritt für mich, aber ein großer Sprung für die Menschheit", was man bei einer ähnlichen Gelegenheit schon einmal gehört hat :)

Aber auch jenseits von dieser netten kleinen Stelle hast Du den Text - und den Charakter Deines Protagonisten - sehr schön aufgebaut. Es ist der Charakter eines Menschen, der einen fernen, offensichtlich kargen, vulkanischen und letztendlich vermutlich eher lebensfeindlichen - auf jeden Fall aber menschenleeren - Planeten als sein Zuhause sieht oder zumindest sehen will.

Es ist ein Mensch, der auf der Erde, im Leben, keinen Platz gefunden hat!
Reply
:iconsmyliart:
SmyliArt Featured By Owner Jul 6, 2015  Hobbyist Writer
Vielen Dank!
Ich bin ohnehin gespannt, was wohl der erste Satz vom Mars sein wird, sollte Mars One gelingen. :D Ich befürchte allerdings, dass es nichts besonders Geistreiches sein wird.

Sehr interessant finde ich auch deine Formulierung: "...als sein Zuhause sieht oder zumindest sehen will". Irgendwie passt das auch sehr gut zum Protagonisten - schließlich schien er sich am Kongo und im Himalaya ja auch erst wohl gefühlt zu haben. Wer weiß, vielleicht wird ihm der Mars ja auch bald zu klein. :)

Freut mich auf jeden Fall, dass dir Aufbau und Protagonist gefallen! ;)
Reply
:iconkeeper-loves-writing:
keeper-loves-writing Featured By Owner Jul 5, 2015
Ein schöner kleiner Text. Das Spiel mit Heim- und Fernweh und wie es sich letztendlich entwickelt hat, hat mir gut gefallen. Du meintest es zwar vielleicht nicht so, da du ja in den Kommentar geschrieben hast, dass du gar nichts Besonderes sagen wolltest ;) ,aber als Metapher macht es sich auch ziemlich gut: Das ewige Suchen und Streben und Suchen, bis man dann endlich irgendwo angekommen ist, wo man das fühlt, was man vorher noch nie gefühlt hat.
Auf jeden Fall kam die Emotionslage aber gut rüber!
Reply
:iconsmyliart:
SmyliArt Featured By Owner Jul 5, 2015  Hobbyist Writer
Vielen Dank! :bow:
Das war sogar tatsächlich Teil der Gefühle, die ich einfangen wollte: nirgendwo dazuzugehören, sich nicht wohl zu fühlen und immer weiter zu ziehen. Dass man das auch als Metapher sehen kann ist mir zugegebenermaßen nicht aufgefallen, aber da hast du recht! :D Wie das eben so ist: wenn man etwas hat, dann will man es nicht mehr und muss oder will weiter.
Reply
:iconflammenfeder:
Flammenfeder Featured By Owner Edited Jul 3, 2015  Hobbyist Writer
1. Ich find's cool, dass du dein Author Tag-Dingens mit auf die PDF-Vorschaubilder packst^^
2. Extrem coole Schrift, die du für den Titel gewählt hast
3. Leider kann ich mit Sci-Fi nicht so viel anfangen... und bin auch der Meinung, dass die Menschheit den armen Mars in Ruhe lassen oder zumindest vorher die Erde wieder aufräumen soll...
Reply
:iconsmyliart:
SmyliArt Featured By Owner Jul 3, 2015  Hobbyist Writer
Vielen Dank!
Die Schrift - das hätte ich noch erwähnen können - heißt übrigens Coalition. Gibt es auch auf dafont.com
Und mit SciFi stehe ich sowieso immer ein bisschen alleine da, das stimmt. Die Begeisterung dafür ist hier nicht ganz so groß, beziehungsweise generell auch eher nicht so. Aber was soll's, ich mach einfach mal weiter. :D
Ich fände es auch sehr vernünftig, die Erde vorher wieder aufzuräumen, aber ich bin mir nicht sicher, ob wir das versuchen sollten. Entweder geht das schon gar nicht mehr oder wir machen alles nur noch schlimmer bei dem Versuch. Aber sie dann einfach zurücklassen... Nee, dafür ist der Mars ja auch sowieso zu klein! :D
Reply
:iconflammenfeder:
Flammenfeder Featured By Owner Jul 3, 2015  Hobbyist Writer
Hm, das wundert mich aber doch ein wenig, angesichts all der spiele und filme, die mit sci-fi zu tun haben... Da muss es doch irgendwo ne Fanbase geben
Aber ich finds gut, dass du dich davon nicht beirren lässt^^
Reply
:iconsmyliart:
SmyliArt Featured By Owner Jul 3, 2015  Hobbyist Writer
Gibt es, aber anscheinend sind davon nicht ganz so viele auf DeviantArt. Oder aber, SciFi-Texte kommen einfach nicht so gut an wie Filme - die sind ja auch visuell meistens etwas bombastischer als Texte. :)
Reply
:iconflammenfeder:
Flammenfeder Featured By Owner Jul 4, 2015  Hobbyist Writer
Hm... ja, das stimmt wohl. All die verrückten Raumschiffe etc. sind als Bilder wohl auch wesentlich leichter darzustellen. Das macht es wohl umso schwieriger, gutes Sc-Fi zu schreiben, wie?
Ich kann mir gerade vorstellen, dass Steampunk ein ähnliches Problem hat. 
Reply
:iconsmyliart:
SmyliArt Featured By Owner Edited Jul 4, 2015  Hobbyist Writer
Ja, Beschreibungen von Schiffen oder Orten sind wirklich schwierig. Da muss man ordentlich improvisieren.
Reply
:iconflammenfeder:
Flammenfeder Featured By Owner Jul 5, 2015  Hobbyist Writer
Umso beeindruckender, wenn man das gut hinkriegt ;)
Reply
:iconsmyliart:
SmyliArt Featured By Owner Jul 5, 2015  Hobbyist Writer
Tja, das stimmt! :D
Reply
Add a Comment:
 
×

:iconsmyliart: More from SmyliArt


More from DeviantArt



Details

Submitted on
July 3, 2015
File Size
263 KB
Thumb

Stats

Views
182
Favourites
1 (who?)
Comments
16
×